Unsere Weinbergslagen

Wir Winzer haben einen sehr engen Bezug zu unseren Weinbergen und damit auch zu den Weinbergslagen. Hat doch die Bodenart, die Hangneigung und die Himmelsrichtung einen großen Einfluß auf die Qualität der Weine.
In allen Lagen wurzeln die Rebstöcke in einem Verwitterungsboden aus Muschelkalk. Trotzdem unterscheiden sich die Lagen in der Eignung für die verschiedenen Rebsorten. Die Erfahrungen von Generationen gibt uns das Wissen über die richtige Auswahl der Rebsorten und Kulturführung für die einzelnen Lagen.
Alle unsere Weinberge befinden sich in unmittelbarer Nähe unseres Weingutes. Dies ermöglicht uns eine optimale, zeitnahe Pflege der Rebstöcke und sichert somit die Grundlage für authentische Weine.
Segnitzer Zobelsberg

Die Ausrichtung dieser Weinbergslage erstreckt sich von Süd/Osten bis Osten. Im tiefgründigen Boden finden die Rebwurzeln auch in trockenen Jahren ausreichend Feuchtigkeit.
Diese Lage ist gut geeignet für die frühreifen Rebsorten Müller Thurgau und Bacchus. Diese Rebsorten profitieren bei der Entwicklung der Fruchtaromen vom etwas kühleren Klima an diesen Berg. Auch die Rebsorte Weißer Burgunder hat hier ihre ökologische Nische gefunden. Die etwas leichteren Weine von diesem Weinberg sind ideal für die Veredlung zu Sekt.
Segnitzer Pfaffensteig

Von dieser Südlage blickt man direkt auf den südlichsten Punkt des Maindreiecks und die Nachbarstadt Marktbreit.
Der Boden ist etwas leichter und steiniger als der Zobelsberg. Trotzdem können die Rebstöcke tief wurzeln.
In unserer besten Lage gedeihen die anspruchsvolleren Rebsorten wie Silvaner, Scheurebe, Rieslaner, Riesling, Weißer Burgunder und Kerner. Auch die Rotweinsorten Domina und Dornfelder profitieren durch die Ausrichtung nach Süden.
Frickenhäuser Kapellenberg

Nur durch ein Seitental des Maines vom Pfaffensteig getrennt, finden sich hier ähnlich gute Bedingungen. Klar, dass sich auch hier die spätreifenden Rebsorten wie Silvaner, Riesling und Blaufränkisch wohlfühlen.
Marktbreiter Sonnenberg

Auf der linken Mainseite befindet sich diese Lage. Hier sind unsere Weinberge nach Süd/Westen ausgerichtet.
Durch Flußablagerungen des ″Urmaines″ entstand ein sandiger Lehmboden. Der Boden ist somit etwas leichter und erwärmt sich schneller.
Hier gedeihen Silvaner, Müller-Thurgau, Domina und Portugieser.