Herzlich Willkommen auf der Internetseite des
Weingut Kreglinger

Aktuelles aus unserem Weingut - Anfang Oktober
Zum Ende der Weinlese wurde es noch einmal "brenzlig": Viele Stare machten uns die Ernte streitig.
Die Ernte 2017 ist beendet!

Am 9.10.17 wurde die letzte Fuhre eingefahren. Danke an unsere fleißigen Erntehelfer. Nur durch die selektive Handlese konnten in diesem Jahr gesunde Trauben geerntet werden.
Aktuelles aus unserem Weingut - 3. Oktober Feiertag - aber nicht für uns!
Leider war es nichts mit einer stabilen Hochdruckwetterlage! Immer wieder auftretende Niederschläge ließen die Traubenfäulnis voranschreiten. Ein Großteil der Ernte ist bereits eingebracht. Trotzdem müssen wir zur Sicherung der Qualität auch am Feiertag arbeiten.
Sohn Martin besucht zur Zeit die Weinbauschule in Weinsberg. Gut dass eine Woche während der Weinlese Ferien sind. Hier hilft er bei der Ernte der Silvanertrauben.
Auch hier ist ein Teil der Trauben von Fäulnis betroffen. Unter großen Zeitaufwand müssen die faulen Trauben bzw. Traubenteile ausgeschnitten werden. Dies verzögert natürlich die Geschwindigkeit bei der Weinlese.
Der Regen hat die Befahrbarkeit der Weinberge mit den Traktor unmöglich gemacht. Deswegen müssen nun die geernteten Trauben mit der Butte aus den Weinberg getragen werden.
Auch Pawel aus Polen freut sich über die gut aussortierten Trauben - die Reintönigkeit der späteren Weine ist garantiert!
Aktuelles aus unserem Weingut - 11. September - Die Weinlese beginnt
Leider führten die vielen Niederschläge und hohen Temperaturen teilweise zur Traubenfäulnis. Es steht wieder einmal eine aufwändige und arbeitsintensive Ernte an! Die faulen Trauben werden verworfen, bzw. einzelne ungeeignete Traubenteile ausgeschnitten.
Unser Mitarbeiter Tobias leert die Eimer in den Buttenheber und fährt diese aus den Weinberg.
Dort kippt er die Trauben in den Erntewagen. Die Mühe unserer fleißigen Helfer bei der Handlese lohnt sich: Nur unbelastete Trauben ergeben reintönige Weine!
Aktuelles aus unserem Weingut - Mitte August 2017
Nach den beiden heiß ersehnten Regentagen schlossen sich immer wieder Regenfälle an. Mitte August blieb es kurz trocken. Die Befahrbarkeit der Weinberge war wieder möglich und wir konnten aufgeschobene Arbeiten durchführen. Hier wird zur Humusversorgung und als Erosionsschutz Stroh in den Weinberg eingebracht.
Ab Mitte August beginnen die Rotweintrauben einzuwerfen. Die in der Reife zurückgebliebenen grünen Trauben und Traubenteile werden entfernt.
Die abgeschnittenen Trauben können nicht in der Rebanlage verbleiben. Der Zersetzungsgeruch würde unnötigerweise Essigfliegen anlocken. Deswegen werden diese auf anderen Flächen "entsorgt."
Aktuelles aus unserem Weingut - Ende Juli 2017
Das gab es schon lange nicht mehr in Franken: "Sanfter" Dauerregen am 25. und 26. Juli brachte 60 ltr. auf den qm. Endlich sind die Böden wieder einmal richtig mit Wasser versorgt. Hiervon wird auch unsere Junganlage mit einem "Wachstumsschub" profitieren. Unser Auszubildender Tim und Tochter Linda entfernen die Geiztriebe an den jungen Stämmchen und binden diese am Pflanzzeichen an. Anschließend schützt wieder ein Schutznetz gegen Wildverbiss.
Aktuelles aus unserem Weingut - Mitte Juli 2017

Die Hitze der letzten Woche wurde durch Regenfälle beendet. Der Boden ist etwas aufgeweicht und auch die Temperaturen sind erträglich. Diese ideale Bedingung nutzen unser Auszubildender Tim und Sohn Martin zu einer anstrengende Arbeit: im neu gepflanzten Weinberg werden die Stickel für die Drahtanlage eingeschlagen.
Aktuelles aus unserem Weingut - Anfang Juli 2017
Ab Ende Juni/Anfang Juli werden mit einem "Entlauber" die Blätter im Bereich der Trauben entfernt.
Zwei gegenläufige Rollen reißen die äußeren Blätter ab. Die Trauben erhalten hierdurch mehr Sonnenlicht. Nach Regen trocknen sie leichter ab und die Gefahr von Traubenfäulnis wird reduziert.
Ein Landregen hat die Trockenheit im Boden der Weinberge entspannt. Die Trauben legen deutlich an Größe zu. Im "Blaufränkisch"-Weinberg wird nun durch aufwändige Handarbeit ein Teil der Trauben entfernt.
Die Spitze der Qualitätsoptimierung bei dieser Tätigkeit ist das "Traubenhalbieren". Mit einer Schere wird etwa die Hälfte der Traube abgetrennt. Die verbliebene, aufgelockerte Traube erhält nun die ganze Kraft des Rebstockes. Gerade bei den Rotweintrauben führt dies zu gehaltvollen Weinen.
Aktuelles aus unserem Weingut - Ende Juni 2017
Um die Pfingstfeiertage, am 5./6. Juni beginnt die Rebblüte. Warme, trockene Tage sind vorhergesagt: Das ist ideal!
Optimales Wetter sorgte für eine gute Befruchtung. Das Wachstum
der einzelnen Beeren hat bereits eingesetzt.
Ab Mitte Juni lassen hochsommerliche Temperaturen die Rebtriebe sehr schnell wachsen. Hier werden Sie vom Auszubildenden Tim und Sohn Martin in den Drahtrahmen eingesteckt. Die Hitze und fehlende Niederschläge lassen die Weinbergsböden zunehmend austrocknen. Hoffentlich regnet es bald!
Aktuelles aus unserem Weingut - Der Mai 2017 verabschiedet sich mit hochsommerlichen Temperaturen
Temperaturen bis zu über
30 Grad Celsius führten zu einen schnellen Wachstum.
Vor allem im Kopfbereich
der Rebstöcke waren beim Aprilfrost viele Knospen
noch nicht ausgetrieben
und überstanden somit die tiefen Temperaturen. Viele Triebe führen jedoch zu Verdichtungen.
Zur Vermeidung von
Pilzkrankheiten werden ein Teil
der Triebe und Blätter entfernt.
Die gute Durchlüftung führt zu
einer guten Abtrocknung bei feuchter Witterung.
Das Längenwachstum der Triebe geht rasch voran.
Diese werden nun in die Drähte gesteckt. Hier können sie sich festranken. Deutlich sind die unterschiedlichen Längen der Triebe zu erkennen. Die kurzen Triebe haben sich aus den Bei- und Nebenaugen der erfrorenen Triebe gebildet. Da diese leider meist ohne Trauben sind steht bereits jetzt fest, dass der Aprilfrost zu einer teils deutlichen Verringerung der Erntemenge führen wird.
Aktuelles aus unserem Weingut - Mitte Mai 2017

Der befürchtete erneute Frosteinbruch ist glücklicherweise ausgeblieben. Um zumindest einen kleinen Ausgleich der Frostschüden zu erreichen, werden nun die Frostruten niedergezogen. Bei den Rebsorten Portugieser, Müller-Thurgau und Bacchus überstanden nur wenige Triebe den Aprilfrost. Wir hoffen nun darauf austreibende Beiaugen auch fruchttragend sind.
Aktuelles aus unserem Weingut - Anfang Mai 2017
Es wurde noch einmal Nachtfrostgefahr gemeldet! Da ist es sinnvoll mit dem Niederziehen der Frostruten zu warten. Diese Zeit nutzen wir um einen Weinberg mit der Rebsorte Scheurebe zu bepflanzen. Hierfür werden die Pflanzlöcher ausgehoben - eine anstrengende Arbeit!
Da wir auf den Einsatz einer Pflanzmaschine verzichten, sind viele Helfer mit den Pflanzen der Pfropfreben beschäftigt.
Sorgfältig werden die Jungreben ins Pflanzloch eingesetzt und die Wurzeln mit feiner Erde bedeckt. Anschließend kommt etwas gröbere Erde hinzu und mit Wasser angegossen.
Aktuelles aus unserem Weingut - April 2017
Das hatten wir befürchtet:
Nach Ostern sanken die Temperaturen
kontinuierlich nach Unten.
In der Nacht zum 20. April passierte es dann:
Bei bis zu minus 6 Grad Celsius erfroren
sehr viele junge Triebe.
Glücklicherweise beließen wir auch in diesen Jahr beim Rebschnitt je Rebstock eine sogenannte Frostrute. Da nicht
100 % der Triebe erfroren sind, werden wir diese demnächst anbinden und hoffen dadurch einen gewissen Ausgleich zu erreichen.

Aktuelles aus unserem Weingut - April 2017
Der März verabschiedete sich mit frühlingshaften Wetter. Zeitig wie schon lange nicht mehr beginnt der Austrieb. Bald sind beim Blaufränkisch die Blätter entfaltet - und dies Mitte April! Das "Zittern" beginnt: Hoffentlich kommt kein Frost mehr!
Die ersten 16er Weine sind gefüllt!
Holen Sie sich diesen Genuß
nach Hause!
Aktuelles aus unserem Weingut - Ende März
Mitte März wurde der Rebschnitt beendet. Nun wird je Rebstock eine fruchttragende Rute am Biegedraht angebunden. Das "Niederziehen" sichert einen gleichmäßig, verteilten Austrieb der zukünftigen Triebe.
Der wärmste März seit Beginn der Wetteraufzeichnung geht zu Ende und es locken Temperaturen von 20 Grad Celsius die Blüten der Weinbergspfirsichbäume.
Aktuelles aus unserem Weingut - Mitte Januar
Das Jahr 2017 beginnt mit frostigen Temperaturen, aber Sonnenschein. Und für uns beginnt mit dem Rebschnitt wieder die Arbeit in den Weinbergen. Die Rebscheren werden mit Druckluft betrieben. Da können selbst dicke Rebtriebe mühelos durchtrennt werden.
Tochter Linda bringt durch das Wegschneiden des überschüssigen Rebholzes den Rebstock "in Form" und legt damit die Grundlagen für die kommende Ernte.
Unsere fleißigen Helfer entfernen die abgeschnittenen Triebe aus den Drahtrahmen.
Aktuelles aus unserem Weingut - Januar 2017





Winterzeit ist Brennzeit!

Seit Dezember verwandelt unser Seniorchef Peter Kreglinger in der Brennerei die Früchte des Sommers zu feine Spirituosen.